Wasser

Wassergeburt

Wassergeburt | MutterKindBox

Immer wieder entscheiden sich Frauen für eine Wassergeburt. Dabei findet die Entbindung in einer Wanne mit warmem Wasser statt. Teilweise wird nur die Wehen-Phase im Wasser verbracht, oft aber auch die Geburt selbst. Hintergedanke ist, dass sich die werdende Mutter in der warmen Flüssigkeit besser entspannen kann. Auch das Baby empfindet weniger Stress, da es 9 Monate in der Fruchtblase war.

Babys im kühlen Nass

Baby schwimmen | MutterKindBox

Wenn Babys schwimmen gehen, sollten sie ihr Köpfchen bereits alleine halten können. Also etwa ab dem 3. Lebensmonat kann dein Kleines ins Wasser. Dabei müssen es die Eltern festhalten, dann kann es im Wasser gezogen, getragen oder geschaukelt werden.

Wenn das Kleine untertaucht, kommt zum Glück kein Wasser in die Lunge. Denn die Babys haben noch den Atemschutzreflex. Somit sind Tauchgänge für einige Sekunden kein Problem.