Wieder schwanger

Zum zweiten Mal schwanger

Das ist bei der 2. Schwangerschaft anders

Umso kleiner dein 1. Kind ist, umso anstrengender kann deine 2. Schwangerschaft werden. Was wird sich ändern?

  • Die Schwangerschaft wird zur Nebensache

Beim 1. Mal ist alles neu und besonders. Man achtet auf sich selbst, die richtige Ernährung und genügend Ruhe. Bei der 2. Schwangerschaft ist bereits ein Kind da. Dieses ist nun Priorität 1 und die Schwangerschaft muss hinten angestellt werden. So geraten Ernährung und Entspannung schnell in Vergessenheit.

Unser Tipp: Lass dir von deinem Partner und Freunden helfen. Vielleicht hilft es dir einen fixen Tag pro Woche zu haben bei dem es primär um dich geht. Nutze diesen Tag, um deine Schwangerschaft zu dokumentieren, zu genießen und einfach mal zu schlafen.

  • Weniger Zeit für den Babybauch?

In der ersten Schwangerschaft nimmt man sich oft viel Zeit für die Mutter-Kind-Beziehung bevor das Kleine geboren wird. Du sprichst mit dem ungeborenen Baby und ihr habt Zeit für euch gemeinsam. Beim zweiten Baby bist du allerdings nicht mehr allein und hast diese Zeit oft nicht.

Unser Tipp: Baue gemeinsam mit deinem 1. Kind eine Beziehung zu dem Ungeborenen auf. Sprecht und singt miteinander. So lernt auch das künftige große Geschwisterchen das Baby kennen.

  • Man hat schon alles

Auf jeden Fall ein Vorteil einer 2. Schwangerschaft, ist dass man schon fast alles hat. Man erspart sich viel Zeit und Geld in Möbelhäusern und Babygeschäften. Einige Dinge brauchst du jedoch vielleicht auch für Baby Nr. 2, wie beispielsweise ein weiteres Babyphone oder andere Schlafausstattung, wenn das Baby zu einer andren Jahreszeit kommt.

Unser Tipp: Wenn du teilweise gerne neue Sachen haben möchtest oder brauchst, frag Freundinnen, die inzwischen auch Kinder haben. Vielleicht könnt ihr untereinander tauschen.

  • Keine Geburtsvorbereitung?

Du musst keine Geburtsvorbereitungs-Bücher mehr lesen, denn du hast bereits eigene Erfahrungen gesammelt. Du weißt was ungefähr auf dich zukommen wird und hast oft keine Zeit dich so stark mit dem Thema auseinander zu setzen. Vielleicht sorgst du dich dieses Mal weniger um die Geburt, sondern eher um dein 1. Kind.

Unser Tipp: Kläre vorher ab bei wem dein Erstgeborenes in der Zwischenzeit bleiben kann und bedenke, was es alles benötigt. Mach mit deinem Partner, den Großeltern oder Freunden einen Plan damit deiner 2. Geburt nichts im Weg steht.