Vorsorgen ist wichtig

Vater mit Kind

Informiere dich über alle Möglichkeiten


Die Väterkarenz

Seit der letzten Gesetzesänderung haben Väter auch dann Anspruch auf Karenz, wenn die Mutter nicht erwerbstätig ist, sofern sie selbst die Anwartschaft erfüllen. Die Inanspruchnahme der Väterkarenz muss spätestens drei Monate vor Antritt dem Dienstgeber gemeldet werden. Beansprucht die Kindesmutter keine arbeitsrechtliche Karenz, z.B. wenn sie Hausfrau oder selbständig erwerbstätig ist, so muss die Karenz des Vaters schon während des Mutterschutzes – bis maximal 8 Wochen nach der Geburt des Kindes – dem Dienstgeber gemeldet werden.

Finanzielle Vorsorge? Eine Familienversicherung?

Vergiss nicht, schon bei der Geburt des Kindes finanziell vorzusorgen z.B. mit einer speziellen Sparform. Seine Zukunft wird nämlich jetzt vorbereitet. Du kannst dann gleich Geldgeschenke zur Geburt damit sinnvoll anlegen. Was die Versicherung betrifft, denke daran, dass das Kind bei deiner eigenen Krankenversicherung mitversichert wird. Dazu ist nur die Meldung bei der Versicherung nötig. Hast du an dein Fahrzeug gedacht? Die Ankunft eines Babys verlangt viel Aufmerksamkeit, aber auch viel Zubehör. Hast du daran gedacht, dass man Platz braucht für den Babysitz, den Buggy, seine Spielsachen und all die anderen Kleinigkeiten? Ebenso, dass das Baby zur Oma oder in die Krippe zu bringen, einen echten Umzug darstellt? Und das Fahrzeug, ist es angepasst? Hast du daran gedacht, dass ein 5-türiger Wagen besser geeignet ist als ein 3-türiger, dass
ein großer Kofferraum sehr nützlich ist? Erkundige dich bei einem Autohändler über die praktischen Familienmodelle, mit denen es Freude macht mit dem Baby auf Reisen zu gehen.

Kategorie: