Töpfchen Training

Töpfchen | MutterKindBox

Wenn dein Kind keine Windel mehr braucht

Von Anfang an windellos

Einige Eltern versuchen von Beginn an Windeln zu vermeiden. Das spart schließlich Geld und schont die Umwelt. Theoretisch ist das auch möglich, wenn man das Baby ständig bewacht und es zum Töpfchen bringt sobald es Blase oder Darm entleeren muss. In der Praxis also eher schwer umzusetzen. Kinder unter 12 Monaten haben noch keine Kontrolle über Darm oder Blase.

Mit welchem Alter tauscht man Windel gegen Töpfchen?

Kinder müssen selbst bereit und interessiert daran sein aufs Töpfchen zu gehen. Viele zeigen ab dem 2. Lebensjahr Interesse. Manche aber auch erst viel später. Es hängt einfach vom emotionalen Zustand und der persönlichen Entwicklung des Kleinen ab. Das hat nicht immer etwas mit dem Alter zu tun. Im Durchschnitt zeigen Mädchen etwas früher Interesse daran. Buben oft erst ein Jahr später.

So motivierst du dein Kind

Wie bei vielen Lernprozessen ist Lob extrem wichtig für den Fortschritt. Auch wenn dein Schatz es einmal nicht bis zum Töpfchen schafft, verdient er Lob dafür, dass er sich bemüht hat. Ab und zu kannst du dein Kind auch mit Süßigkeiten oder Stickern belohnen. Positive Unterstützung kann die Motivation stark verbessern. Jedoch nur, wenn dein Kleines auch wirklich bereit ist.

Nicht geht von heute auf morgen

Das Töpfen Training ist ein Prozess, der Monate dauern kann. Gerade zu Beginn solltest du dich auf vermehrte „Unfälle“ gefasst machen. Bestrafe dein Kind aber nicht dafür, denn das ist ganz normal. Versuche deinen Liebling dann nicht bloßzustellen und achte auf die Wortwahl. Negative Worte könnten der Entwicklung eher schaden. Jeder muss seinen Darm und seine Blase entleeren, sprecht also möglichst sachlich darüber.

Nicht alles auf einmal

Sei dir bewusst, dass das für dein Kind ganz neu ist. Daher werden sie nicht gleich verstehen, dass sowohl das kleine als auch das große Geschäft am Töpfchen verrichtet wird. Viele schaffen es erst nur die Blase zu entleeren und brauchen länger für den Rest. Wundere dich also nicht, wenn auch diese Entwicklung einige Monate dauert.

Windelpants

Eine gute Übergangslösung von Windeln zur Unterhose können Windelpants sein. Das Kind kann sich so daran gewöhnen die Hose hinunterzuziehen und bekommt ein Gefühl von mehr Unabhängigkeit. Die Eltern wiederum müssen sich weniger Sorgen machen, wenn einmal was in die Hose geht.