Promi Mami des Monats

Promi Mami Mila Kunia | MutterKindBox

Milena Markiwna Kunis

Sie ist besser bekannt als Mila Kunis. Die 34-jährige Schauspielerin kommt aus der Ukraine. Seit 2012 ist sie mit ihrem Schauspielkollegen Ashton Kutcher zusammen. 2014 bekam sie ihr 1. Kind, Tochter Wyatt Isabell Kutcher. 2015 haben die beiden geheiratet. 2016 folgte Söhnchen Dimitri. Zunächst nahm sich Mila frei für ihre Kleine und wollte sich voll und ganz aufs Mutter-Sein konzentrieren, doch bald kamen wieder Filmanfragen.

Die zwei Kleinen wurden den Power-Eltern bald zu viel und sie gestanden, dass sie Hilfe brauchen. Das Schauspieler-Paar arbeitet laufend und kann nicht genug Zeit mit dem Nachwuchs verbringen. Wie viele andere Promis auch haben die beiden nun jemanden zur Unterstützung eingestellt. Wenn Mila nicht vor der Kamera steht, verbringt sie so viel Zeit wie möglich mit ihren Lieblingen. Kindererziehung ist für das Paar trotz straffem Zeitplan sehr wichtig. Sie wollen nicht, dass ihr Nachwuchs zu verwöhnten Promi-Kids werden. Die Kleinen bekamen keine Weihnachtsgeschenke und sollen auch später nicht einfach so reich sein, sagt Ashton Kutcher. Auch sie sollen es sich erarbeiten.

Die Schauspielerin selbst wurde jüdisch erzogen und möchte die Traditionen gerne an ihren Nachwuchs weitergeben. Sie feiert mit ihrer Familie jede Woche den Sabbat. Dabei gibt es einen Segen und ein Festmahl am Freitagabend. Jeder trinkt dazu einen Schluck Wein. Auch ihre Kinder.

Die 1,63 m große Mila verrät außerdem, dass die Große ihren kleinen Bruder sehr liebt und absolut nicht eifersüchtig ist. Sie möchte sogar, dass der Kleine in ihrem Zimmer schläft.

Das Paar zeigt ihre Kinder nicht in der Öffentlichkeit. Wie Ashton Kutcher postete „Sie haben das Leben unter den Augen der Öffentlichkeit nicht gewählt.“

Sie scheinen die perfekte Familie zu sein – bodenständig, sympathisch, gutaussehend und erfolgreich. Mila und Ashton sind das Traumpaar schlechthin. Doch immer wieder hört man, dass der Frauenschwarm Affären hätte. Mila möchte die Beziehung nicht aufgeben und arbeitet hart an der Ehe. Allein schon wegen der Kinder.