Was ist in der Windel?

In der Windel | MutterKindBox

Das sagt dir die Farbe des Babystuhls

Grünlich schwarz

Das ist der erste Stuhl. Er bildet sich noch vor der Geburt und ist bei allen Neugeborenen gleich. Er ist schwarz, klebrig und wir auch als Kindspech bezeichnet. Das erste Mekonium sollte innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt ausgeschieden werden. Bis spätestens 5 Tage danach sollte dann alles ausgeschieden sein. Durch die Muttermilch ändert sich dann Farbe und Konsistenz.

Grün

Es könnte sein, dass dein Baby zu viel Vormilch erwischt hat. Diese ist weniger fetthaltig. Lass dein Baby länger an einer Brust saugen, bevor du wechselst. Es könnte aber auch andere Gründe haben. Solange der Inhalt der Windel nicht dauerhaft grün ist, musst du dir keine Sorgen machen.

Grünlich braun

Das ist ein gutes Zeichen, dass dein Baby beginnt die (Mutter-)Milch zu verdauen.

Gelb

Wenn du dein Baby stillst, ist es normal, dass der Stuhl gelb oder senffarben ist. In den ersten 5 Tagen sieht dieser auch körnig aussehen.

Hellbraun

Wenn dein Baby keine bzw. wenig Muttermilch und stattdessen Säuglingsnahrung bekommt, ist der Stuhl meist zäh wie Erdnussbutter. Außerdem riecht es stechender als bei Kindern, die nur Muttermilch bekommen.

Dunkelbraun

Mit 5-6 Monaten wird dein Baby mehr als nur Milch bekommen. Sobald feste Nahrung im Spiel ist, wir der Stuhl in der Windel eher dunkelbraun sein. Außerdem wird er übler riechen.

Mehrfarbig

Es kann sein, dass gewisse Lebensmittel den Stuhl deines Babys zusätzlich verfärben. Wenn das Kleine beispielsweise Karotten gegessen hat, ist es in der Windel eher gelblich orange.

Kein Stuhl in der Windel?

Hier findest du 6 Nahrungsmittel, die zu Verstopfung führen können.