Immer an deiner Seite

Trennungsangst | MutterKindBox

5 Tipps, die bei Trennungsängsten helfen

Wenn dein Baby zum Kleinkind wird, endet die Karenz und du möchtest vielleicht wieder arbeiten gehen. Du bist also bereit deinen Schatz mit einer Vertrauensperson allein zu lassen. Diese Entscheidung ist niemals leicht und kann auch bei Baby zu Trennungsängsten führen.

Dein Baby wird anhänglich, traurig oder wütend, wenn du gehst. Das führt bei dir zu Schuldgefühlen und du fragst dich vielleicht, ob du eine gute Mutter bist. Das musst du aber nicht hinterfragen, denn diese Trennungsängste sind normal und werden auch wieder vergehen. So kannst du deinem Kind bei Trennungsängsten helfen:

  1. Beruhige dein Kleines

Ignoriere die Ängste deines Babys nicht. Eine Umarmung kann bereits helfen, deinen Schatz zu beruhigen. Erkläre ihm in verständlichen Worten was passiert und versprich wieder zurück zu kommen. Versichere deinem Baby, dass alles gut ist.

  1. Spielen

Beim Singen oder Spielen mit dem Babysitter ist dein Kleines von eventuellen Ängsten abgelenkt. Oft ist es am besten, wenn du zu Beginn noch mitspielst und dich dann in einem guten Moment verabschiedest. Es ist auch für dich leichter dein Baby glücklich zurück zu lassen.

  1. Verabschiede dich immer

Auch wenn das Kleine dich vielleicht noch nicht richtig versteht, wird es merken, wenn du dich nicht verabschiedest. Auch wenn das Baby gerade abgelenkt ist, solltest du nicht einfach gehen. Signalisiere, dass du bald wieder da sein wirst.

  1. Achte auf die Umgebung

Wenn dein Baby in einer ruhigen, friedlichen Umgebung ist, wird es sich auch so fühlen. Entspannung wird deinem Schatz bei eventuellen Trennungsängsten helfen. Auch wenn du gestresst bist, versuch das deinem Kind nicht zu zeigen. Schaffe eine ruhige Atmosphäre. Dabei helfen vielleicht Duftöle.

  1. Bleib ruhig und kontrolliert

Auch für dich ist es nicht schön, wenn du weg musst und dein Baby weint. Trotzdem ist es wichtig, dass du deine Gefühle unter Kontrolle hast. Auch wenn du frustriert bist, lass das nicht an deinem Kind aus oder gib ihm die Schuld dafür. Sprich lieber mit jemand anderem und mach so dem Ärger Luft. Versuche Geduld zu zeigen. Bald wird sich dein Baby wohler fühlen auch wenn es mit dem Babysitter alleine ist.