Hausgeburt

Hausgeburt | MutterKindBox

Darum entscheiden sich immer mehr Mütter dafür

Deine Hebamme gibt das OK für eine Hausgeburt wenn das Baby und die werdende Mutter gesund sind und es keine Komplikationen gab. Bei Mehrlingsschwangerschaften wird keine Hausgeburt durchgeführt. Die Geburt Zuhause kann zwischen 3 Wochen vor und 2 Wochen nach dem geplanten Entbindungstermin stattfinden.

Die Hebamme ist vor Ort und begleitet die Geburt. Wenn Problemen könnte es sein, dass die Geburt in einem Krankenhaus fortgesetzt werden muss. Läuft alles ohne Komplikationen kann die Hebamme das Baby danach untersuchen, eventuell den Dammriss nähen und Nachblutungen kontrollieren. Dazu bleibt sie noch ungefähr 3 Stunden im Haus.  

Vorteile einer Hausgeburt

  • Individuelle Betreuung – deine Hebamme ist für dich da
  • Vertrautes Umfeld – das entspannt viele Frauen und sorgt für eine reibungslose Geburt
  • Bewusstere Wahrnehmung – keine Ärzte oder anderes Personal, dass dich ablenken oder nervös machen könnte

Man darf nicht vergessen, dass für eine geplante Hausgeburt viel im Vorhinein abgeklärt und vorbereitet werden muss. Dazu ist es wichtig, dass du alles gut mit deiner Hebamme abklärst und ggf. auch deine Gynäkologin oder deinen Gynäkologen zur Rate ziehst.