Hände weg!

Beauty Gefahr | MutterKindBox

Beauty Produkte, die du jetzt meiden solltest

Viele Beauty-Artikel weisen chemische Inhalte auf, die dir und deinem Baby in der Schwangerschaft schaden könnten. Auf folgende Produkte solltest du besser verzichten!

Intensive Düfte & Parfums

Viele Produkte, wie Body Lotions oder Sprays, enthalten chemische Phthalate. Diese können in der Schwangerschaft schädlich sein, denn sie könnten die gesunde Entwicklung deines Babys hemmen. Vielleicht hast du bereits bemerkt, dass der Geruchssinn in der Schwangerschaft empfindlicher ist. Das ist genau der Grund dafür. Dein Körper möchte, dass du diese intensiven Gerüche aus Sicherheitsgründen vermeidest.

Hautaufhellende Cremes

Diese Cremes werden oft verwendet, um Pigmentflecken oder Sommersprossen zu verstecken. Doch sie enthalten Chemikalien wie Hydrochinon oder Glutathion. Diese wirken auf die Enzyme, die in deinem Körper Melanin produzieren. Somit wird ein natürlicher Prozess blockiert, den dein Baby für eine gesunde Entwicklung der Haut benötigt. Zudem können diese Produkte allergische Reaktionen hervorrufen. Du solltest sie daher in der Schwangerschaft und Stillzeit meiden. Bei vielen Schwangeren entstehen Pigmentflecken. Diese solltest du jedoch nur in Absprache mit deinem Arzt behandeln und abwarten bis die Schwangerschaft vorbei ist.

Nagelpflege Produkte

Viele Nagellacke und Entfernen enthalten Chemikalien, die in der Schwangerschaft gefährlich sein können. Wenn du dir die Fingernägel lackierst, tu das am besten an einem gut belüfteten Ort. Greif außerdem eher zu ungiftigen Nagellacken bzw. Unterlacken. Eine Schicht Base Coat schützt außerdem davor, dass Chemikalien in deinen Körper gelangen könnten. Vegane Produkte und Naturkosmetik sind in diesem Fall eher empfehlenswert, um auf Nummer sicher zu gehen.

Akne & Anti-Aging Produkte

In vielen Akne und Anti-Aging Produkten befinden sich Retinoide oder Salicylsäure. Diese solltest du in der Schwangerschaft auf keinen Fall verwenden. Sie enthalten Vitamin A, welches in hoher Dosis eine Gefahr für dein Baby sein kann. Warte zur Sicherheit bis nach der Stillzeit und wende erst dann wieder solche Produkte an.

Selbstbräuner oder Bräunungsspray

Diese Produkte enthalten Dihydroxyaceton (DHA) als Hauptinhaltsstoff. Sie sind noch nicht sehr lange auf dem Markt. Daher gibt es noch keine Langzeitstudien dazu. Es wurde jedoch herausgefunden das Dihydroxyaceton die DNA schädigen kann. Verzichte daher in der Schwangerschaft auf Selbstbräuner und Sprays, die du einatmen könntest.