Greifen, Sitzen, Stehen

Motorik | MutterKindBox

So unterstützt du die Motorik deines Babys

Eines der sichtbaren Zeichen für Babys Entwicklung ist die Verbesserung der Bewegungen innerhalb des ersten Jahres. Zu Beginn hat das Kleine so gut wie keine Kontrolle über seinen Kopf oder die Bewegungen des Körpers, doch mit der Zeit beginnt der Nachwuchs sogar allein zu laufen

So kannst du die Entwicklung der Motorik bei deinem Baby im ersten Lebensjahr unterstützen:

Rückenlage

Neugeborene liegen gerne auf dem Rücken, da sie hier die Arme und Beine frei bewegen können. So lernen Babys auch den Kopf zu halten und beginnen ihn langsam zu drehen.

Neugier befriedigen

Babys wollen alles entdecken und sind neugierig. Darum versuchen sie nach allem zu greifen was ihr Interesse weckt. Platziere daher bewusst Spielsachen in ihrem Blickfeld. Dazu eignen sich sehr gut Spielbögen mit Mobiles.

Spielerisch lernen

Durch Hoppe-Hoppe-Reiter oder Schwingen/Fliegen in deinen Armen verbessert dein Baby seinen Gleichgewichtssinn.

Einfache Übungen

Wenn dein Baby am Boden liegt, kannst du es nach deinem Zeigefinger oberhalb seiner Nase greifen lassen. Das Kleine wird sich richtig fest zugreifen. Auch wenn du den Finger wegbewegst und es sich wenige Zentimeter vom Boden hebt.

Im Sitzen üben

Ab dem 6. Lebensmonat kannst du dein Baby mit einigen interessanten Objekten um ihn herum auf den Boden setzen. Durch das Greifen, Drehen und Strecken verbessert es die Bewegungen im Oberkörper und die Balance. Außerdem ist es eine tolle Beschäftigung für das Kleine

Stehen üben

Mit etwa 9. Monaten wird dein Kind zwar noch nicht selbst gehen können, aber bereits mit Unterstützung stehen. Wenn dein Baby nicht von selbst nach Möglichkeiten such sich hochzuziehen, bring es in die Nähe eines kleinen Tischs oder einer Stange, an der das Kleine sein eigenes Körpergewicht halten kann.

Plantschen

Wenn dein Baby allein sitzen kann, lass es in der Badewanne ein bisschen herumplantschen. Das macht Spaß und verbessert die Bewegungen.